Lexikon

Buyouts:
Vergütungen für die Verwertungsrechte der vom Model gemachten Aufnahmen. Sie werden zusätzlich zum Honorar verhandelt. Festgelegt werden dabei die Art der Nutzung (Plakate, Poster, Annoncen o.ä.), die Laufzeit und ob z.B. die Fotos nur national oder international veröffentlicht werden. Auch Royalties bezeichnet.

Casting:
Termin an dem sich mehrere Models bei einem Kunden vorstellen, der dann eine endgültige Auswahl trifft. Diese richtet sich nach den Anforderungen des Auftrages und dem Live-Eindruck des Models. (Bitte nicht vergleichen mit DSDS)

Catwalk:
Gebräuchlicher Ausdruck für den Laufsteg bei Modenschauen (evtl. auch runway genannt)

Classic Women:
Eine Bezeichnung für Models über 35.

Contest:
Wettbewerbe für Models, die nicht mit Misswahlen zu verwechseln sind.

Covershooting:
Ein Fotoshooting für das Titelbild einer Zeitschrift.

Cuttings:
Die dokumentierten Veröffentlichungen des Models in Zeitschriften oder anderen Medien.

Editorialshooting:
Shooting für den redaktionellen Teil einer Zeitschrift.

Fitting:
Die Anprobe der Outfits vor Shootings oder auch Modenschauen. Sie sind meist im Honorar enthalten.

Fuß-Model:
Model mit besonders wohlgeformten Füßen. Geeignet für Aufträge bei denen Detailaufnahmen von Füßen eine Rolle spielen. Siehe auch: Hand-Model.

Hair-Sytlist:
Haarspezialist vor Ort, der für die perfekte Frisur des Models sorgt.


Hand-Model:
Model mit besonders wohlgeformten Händen. Geeignet für Aufträge bei denen Detailaufnahmen von Händen eine Rolle spielen. Siehe auch: Fuß-Model.

Honorar:
Die Gage die das Model für einen Auftrag erhält, normalerweise zzgl. Fahrtkosten. Je nach Art des Jobs kann auch noch Geld für Nutzungsrechte (buyouts) dazukommen.

Honorarbeleg:
Auch Voucher genannt. Bezeichnet einen Vordruck, auf dem die Konditionen für den betreffenden Job aufgeführt sind.

Katalogshooting:
Shooting für Kataloge aller Art.

Location:
Der Ort an dem ein Shooting stattfindet. Das kann ein mehr oder weniger interessanter Ort sein, oder aber auch ein Fotostudio.

Maße:
Jedes Model sollte die eigenen im Kopf haben. Das Wichtigste aber ist die Ausstrahlung der Person.

New Faces:
Dieser Begriff bezeichnet Models die neu im Business sind, auch Newcomer genannt.

Mannequin:
Ein Model das auf Modenschauen auftritt.

Mode-Fotograf:
Fotografen die auf Modeaufnahmen, z.B. für Kataloge und Zeitschriften, spezialisiert sind.

People-Fotograf:
Fotografen die auf die Arbeit mit Menschen, Profis und Amateur-Models, spezialisiert sind.

Polas/ Polaroids:
Testaufnahmen bei Shootings bevor die eigentlichen Bilder geschossen werden. Sie dienen zur Überprüfung des Motivs einschließlich Ausleuchtung, Einstellung der Kamera und Hintergrund.

Prints:
Abzüge von den Negativen, die eigentlichen Fotos.

Promotion:
Jobs bei denen mehr oder weniger direkt vom Model Werbung für ein bestimmtes Produkt gemacht wird. Auch Präsentationen auf Messen etc.

Sed-Card:
Portfolio des Models mit den für Kunden wichtigen Daten und Fotos des Models. Bei magicmodel.de erhält jedes Model eine digitale Sed-Card, die Interessenten nur bei einer konkreten Auftragsanfrage als pdf-file bekommen. Somit ist gewährleistet, dass mit Bildern (die öffentlich im Netz stehen) kein Unfug gemacht wird.

Set:
Der Aufbau von Kamera, Licht etc. am Ort der Foto- oder Filmaufnahmen.

Shooting:
Bezeichnet allgemein die Durchführung von Foto- oder Filmaufnahmen.

Showroom:
Ein Raum, vor allem von Designern, in denen die Kollektionen nicht auf einem Laufsteg der Öffentlichkeit, sondern insbesondere Einkäufern präsentiert wird.

Stillife-Fotograf:
Im Gegensatz zum People-Fotograf arbeitet dieser hauptsächlich mit Dingen, z.B. Nahrungsmittel oder andere Produkte.

Stylist:
Kümmert sich um das Outfit der Models.

Video/ Videoclip:
Filmaufnahmen z.B. für Musikvideos oder Produktpräsentationen.

Visagistin:
Ihr Fachgebiet ist Make-Up und oft auch Hairstyling. Sie zaubern zum Outfit passende Looks und Frisuren und kaschieren kleine Makel.

Werbung:
Alles was zur Präsentation oder Verkaufsförderung für ein bestimmtes Produkt bestimmt ist. Plakate, Werbespots oder Anzeigen.